Gilching ist den Ratschlägen vom Postillon vorraus!

Die seit 1845 bestehende Internetseite ,,Der Postillon“ kann als eine der ältesten und renommierten Seiten den Internets angesehen werden.
Über die Jahre hinweg hat sich die Seite durch ihre fachlich fundierten Artikel und Berichte einen ausgezeichneten Ruf in allen Bereichen der Forschung, Technik und Gesellschaft erarbeitet.
Die Gemeinde Gilching kann sich mit ihrem Kreisel an der Karolinger Straße nun als Vorreiter in ihrer Verkehrsplanung sehen.

Denn es ist allgemein bekannt, dass Kreisverkehre in bestimmten Situationen Vorteile gegenüber Kreuzungen haben.
Dies wird allerdings mit Nachteilen wie ungeregeltem Verkehrsfluss, Unübersichtlichkeit und wildem Kurvenfahrten erkauft.
Die ersten zwei Probleme will die Gemeinde nun lösen, indem sie die für viele Autofahrer unübersichtlichen Kreisel in mehrere simple, ampelgeregelte Knotenpunkte aufteilt[1] .
Dies wird im Falle von Gilching durch zwei Bedarfsampeln für Fußgänger erreicht. Leider war bei der Planung das Konzept des, im Artikel[1] vorgeschlagenem, Quatratverkehrs noch nicht bekannt.
Aus der Baustelle des neuen Rathauses hört man allerdings, dass dies durch eine umfangreiche Neuplanung noch Nachgeholt werden kann.

My two cents
Kreisverkehr hin oder her. Die Sachlage an der Karolinger Straße sehe ich so: Der Kreisverkehr wurde mit gutem Grund gebaut und auch ausreichend im Gemeinderat diskutiert (auch eine Version mit Zebrastreifen). Leider ohne dem Vorwissen, dass es nur Zuschüsse für einem barrierefreien Ausbau gibt. Für diesen sind aber Querungshilfen nötig. Diese wurden im Nachtrag durch Bedarfsampeln genehmigt. Mit einer sorgfältigeren Planung wäre das ohne Ampel möglich[4][5].
Ich frage mich ob der Gemeinderat einer solchen Planung von Anfang an zugestimmt hätte, oder ob das nur durch die, entweder durch unzureichende Planungen im Tiefbauamt oder bewusst herbeigeführte Salamitaktik geschehen ist.
Barrierefreiheit ist richtig, sollte aber von Anfang an und nicht erst bei der Beantragung von Fördermitteln bedacht werden.

Richard Brosig

[1] http://www.der-postillon.com/2014/10/unfallpravention-ampeln-sollen.html
[2] Protokoll: Umwelt, Energie und Verkehrsausschuss 26.05.14
[3] Vorrausslichtlich im UEVA am 1.12.2014
[4] http://lmgtfy.com/?q=Kreisverkehr+barrierefrei
[5] http://www.dbsv.org/fileadmin/publikationen/20_265_Testwarenkorb/Kreisverkehre.pdf

Leave a Reply

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe *