Gedankenspiel: Bevölkerungsentwicklung in Gilching

Am 17.6. hat das Statistische Landesamt Bayern neue Berechnungen zur Bevölkerungsentwicklung veröffentlicht[1]. Demnach wird München in den nächsten 18 Jahren um ca 15% wachsen. Aber was bedeutet das für Gilching.
Leider sind die neuen Daten der Prognose noch nicht im Internet veröffentlich, aber ein paar Gedankenspiele. Aktuell wohnen in unserer Landeshauptstadt 1.388.308 Menschen [2]. Im Jahre 2032 werden es also rund 1.6 Mio Menschen sein. Ein Vergleich der Wachstumsraten in der Vergangenheit zeigt, dass Gilching etwas schneller Gewachsen ist, als München (Wachstum von 1994-2013: München:11,5%; Gilching: 18,2%). Dies auf das vorausberechnete Wachstum von München angewendet, gibt für Gilching ein Wachstum von ca 23%. Damit hätte Gilching im Jahre 2032 21560 Einwohner. Im Vergleich zu heute ca 4000 mehr.
Dies ist natürlich zum einen nur eine Schätzung, zum anderen politisch beeinflussbar. Die Gemeinde kann das Wachstum durch (Nicht-)Ausweisung neuer Baugebiete relativ genau Steuern. Auch ist der Bevölkerungsdruck da, um ein erheblich höheres Wachstum zu schaffen.
Aber dieses Ziel vor Augen müssen in den nächsten Jahren Wohnungen und Häuser für 4000 Neubürger geschaffen werden. Die Gilchinger Glatze könnte ca 1500 bringen. Fehlen also noch Baugebiete für ca 2500 Einwohner. Diese könnten In Argelsried Richtung Geisenbrunn oder Neben der James-Krüss Schule liegen. Auch in Geisenbrunn wären noch innerörtliche Lücken, welche geschlossen werden könnten.
Aber viel wichtiger ist die Frage, ob Gilching einen so rasantes Wachstum will und stemmen kann. 4000 neue Bürger brauchen Kinderhorte, Straßen, Schulen und vieles mehr. Aus meiner Sicht ist ein Wachstum wichtig und richtig. Aber nicht um jeden Preis. Gerade in den oben genannten Gebieten (Argelsried und Geisenbrunn) muss die Infrastruktur noch etwas wachsen (Geisenbrunn z.B: Keine Kindergrippe, Kein Laden).

Aber auch der Anteil der Senioren wird Wachsen. Laut der Pressemeldung[1] steigt der Anteil der über 65 jährigen um 39%. Aktuell leben in Gilching ca 3300 Personen, die älter als 65 Jahre sind. Das sind ca 20%[2]. Wenn nun der Anteil der Senioren um ca 40% wächst, werden 2032 ein viertel der Bevölkerung älter als 65 Jahre sein. Dies ist allerdings ein Fakt, welcher sich nicht verhindern lässt, da diese Personen jetzt schon in Gilching wohnen. In Zukunft muss die Gemeinde also dringend auf seniorengerechtes Wohnen und bestmögliche Versorgung achten.

[1] http://www.bayern.de/Pressemitteilungen-.1255.10496380/index.htm
[2] www.statistikdaten.bayern.de (Stichtag 31.12.2013)

Leave a Reply

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe *